Firmengeschichte

Über 90 Jahre und bereits vier Generationen
Elektro Loibl in Grafenau

Die Gründung des Unternehmens erfolgt ein Jahr nach dem Ersten Weltkrieg am 15. April 1919 durch Georg und Luise Loibl. Das Magistrat der Stadt Grafenau stellt den Gewerbeschein Nr. 5 aus für die Ausübung einer „mechanischen Werkstätte mit Installationsgeschäft, für den Handel mit Fahrrädern, Mofas und Motorrädern“. Bereits im Gründungsjahr erhält die Firma von der Stadt Grafenau den ersten Großauftrag zur Elektrifizierung der Kreisstadt. Es folgen weitere zahlreiche Aufträge zur Elektrifizierung der umliegenden Ortschaften.

Am 1. Januar 1958 übergeben Georg und Luise Loibl das Unternehmen an die beiden Söhne Georg und Heribert Loibl. Diese gründen die Elektro Loibl oHG. Im Zuge des Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit wächst die Firma und erhält immer mehr Aufträge im privaten Bereich, aber auch bei Großprojekten wie etwa Elektroinstallationen von Schulen und Firmen. Darunter fallen zum Beispiel die Aufträge zur Installation des Grafenauer Schulzentrums und des Freyunger Grundkrankenhauses.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern

Nach dem Einzug von Georg Loibl in den Bayerischen Landtag im Jahre 1978 entscheiden sich die beiden Brüder die Geschäftsleitung an seinen Sohn Georg Loibl zu übergeben. Dieser übernimmt die Firmenleitung im April 1978, kurz nach Beendigung seines Studiums zum Diplom-Ingenieur in Regensburg. Die Firma wird zur Elektro Loibl KG umgewandelt.

1986 erwirbt die Firma das Nachbargebäude der Familie Mandl, lässt es abreißen, und baut in zentraler Lage neue Geschäftsräume. Durch die Expansion können die Büroräume, das Lager und der Servicebereich erweitert werden, und es entstehen Verkaufsräume mit einer Fläche von ca. 400qm. Das Warenangebot wird dementsprechend stark ausgeweitet.

Die Kommanditgesellschaft wird im Jahre 1995 zur Loibl Verwaltungs-GmbH und zur Elektro Loibl GmbH & Co. KG umgewandelt. Die Firma tritt dem größten europäischen Einkaufs- und Marketingverbund, der EURONICS International mit ihren 11.000 Mitgliedern bei. Damit kann die Firma den Kunden vor Ort ein entsprechend großes Warensortiment anbieten und gleichzeitig mit ihrem persönlichen Service punkten.

 

Auch der Bereich Elektroinstallation wächst ständig. Neben Projekten in der näheren Umgebung, wie die Grafenauer Dreifachturnhalle, die Brauerei Bucher, die Post in Grafenau, das Grafenauer Kreiskrankenhaus und die Sanierung der Gymnasien im Landkreis, können auch immer mehr überregionale Großaufträge abgewickelt werden. Dazu zählen zum Beispiel die Fachhochschule in Landshut, das Schulzentrum München-Johanniskirchen, ein Verwaltungszentrum in München, das Klinikum Deggendorf, das Kreiskrankenhaus in Bogen und das Förderzentrum in München.

Nach Abschluss ihres Studiums tritt die älteste Tochter Katharina Loibl im Jahr 2012 in die Geschäftsleitung mit ein. Somit ist nun bereits die vierte Generation fest ins Firmengeschehen eingebunden.